Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4522 Hofgeismar
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 10. Veckerhagen

Reinersen

Wüstung · 291 m über NN
Gemarkung Immenhausen, Gemeinde Immenhausen, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

10 km südöstlich von Hofgeismar

Lage und Verkehrslage:

Die Wüstung liegt nördlich von Immenhausen unterhlb des Oleberges (Leuteberg?).

Ersterwähnung:

1019

Siedlungsentwicklung:

Die Siedlung wird ab 1506 als Wüstung bezeichnet.

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa (um 1120)
  • predium (1180)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3535144, 5701189
WGS84: 51.44126776° N, 9.50425814° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63301402018

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Gericht Sababurg

Altkreis:

Hofgeismar

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1489 geht 1/4 der Wüstung als hessisches Lehen an Heinrich von Rutwerssen.
  • 1506-1572 war Reinersen hessisches Lehen der von Retzenberg.
  • 1579-1824 gehörte es denen von Malsburg 1/4 der Wüstung als hessisches Lehen.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Reinersen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2908> (Stand: 15.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde