Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4521 Liebenau
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 8. Listingen

Friedrichsdorf

Stadtteil · 290 m über NN
Gemeinde Hofgeismar, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Siedlung

Lagebezug:

3,5 km westlich von Hofgeismar

Ersterwähnung:

1775

Siedlungsentwicklung:

1775 wurde Friedrichsdorf als französische Kolonie vom namensgebenden Landgrafen Friedrich II. in der Gemarkung von Hofgeismar angelegt. Laut H. Reimer (1926) nannte man es volkssprachlich auch das neue Dorf (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 149).

Historische Namensformen:

Burgen und Befestigungen:

  • 1775 wurde Friedrichsdorf als französische Kolonie vom namensgebenden Landgrafen Friedrich II. in der Gemarkung von Hofgeismar angelegt. Laut H. Reimer (1926) nannte man es volkssprachlich auch das neue Dorf (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 149).

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3522847, 5706156
UTM: 32 U 522764 5704313
WGS84: 51.4895096° N, 9.327878773° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633013030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 47, davon 42 Acker (= 89.36 %), 0 Wiesen, 0 Holzungen
  • 1961 (Hektar): 130, davon 0 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1779: 10 Haushaltungen (Geh.-Rats-Akten, Kolonien Gener.; ZHG 7, 175)
  • 1885: 87, davon 87 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1961: 95, davon 80 evangelisch (= 84.21 %), 15 katholisch (= 15.79 %)
  • 1970: 108

Diagramme:

Friedrichsdorf: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Hofgeismar
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Hofgeismar
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Hofgeismar
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Hofgeismar
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Hofgeismar (zur Stadt Hofgeismar gehörig)
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Hofgeismar
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hofgeismar
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel

Altkreis:

Hofgeismar

Gericht:

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1970 im Zuge der hessischen Gebietsreform mit anderen Gemeinden als ein Stadtteil der Stadtgemeinde Hofgeismar eingegliedert.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1872: Eingepfarrt nach Hofgeismar (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 150)

Bekenntniswechsel:

Friedrichsdorf entstand 1775, nachdem benachbarte hugenottische Orte zu klein geworden waren. Die Gemeinde wurde von dem französisch-reformierten Pfarrer in Hofgeismar betreut.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Friedrichsdorf, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2058> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde