Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4623 Kassel Ost
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 16. Cassel

Weitere Informationen

Ihringshausen

Ortsteil · 184 m über NN
Gemeinde Fuldatal, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

3 km nordöstlich von Kassel

Ersterwähnung:

1043

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • Dorf (1334) [GR Ihringshausen]

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3536778, 5690875
UTM: 32 U 536690 5689038
WGS84: 51.3514323° N, 9.52686077° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633009010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 685, davon 443 Acker (= 64.67 %), 65 Wiesen (= 9.49 %), 101 Holzungen (= 14.74 %)
  • 1961 (Hektar): 774, davon 112 Wald (= 14.47 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Ihringshausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1043: in pago Hassie [MGH Diplomata Könige 5, Heinrich III. : Bresslau, Nr. 102, S. 128-129]
  • 1458/59: Landgrafschaft Hessen, Amt Kassel
  • 1483: Landgrafschaft Hessen, Gericht, später Amt Ahna
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Ober-Vellmar
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Ahna
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1970: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel, Gemeinde Fuldatal

Altkreis:

Kassel

Gericht:

  • bis 1822: Amt Wilhelmshöhe
  • 1822: Landgericht Kassel
  • 1850: Justizamt Kassel III
  • 1867: Amtsgericht Kassel II
  • 1879: Amtsgericht Kassel
  • um 1900: Amtsgericht Kassel (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 260)

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1970 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss mit anderen Gemeinden zur neu gebildeten Gemeinde Fuldatal, deren Verwaltungssitz Ihringshausen wurde.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1334: Landgräfliches Dorf (GR Ihringshausen)
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1256: Pleban (UA Kappel)

Pfarrzugehörigkeit:

zu Wolfsanger

1585 eine vom Landgrafen verliehene Pfarrei

Nach der Reformation war Ihringshausen einige Zeit Filial von Simmershausen und hatte 1585 wieder einen Pfarrer (OSt). Nach Hochhuth war Ihringshausen bis 1581 nach Wolfsanger eingepfarrt (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 59). 1611 gehörte es kirchlich zu Wolfsanger. 1747 war es wie 1872 Filial von Wolfsanger (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 57).

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Landgrafschaft Hessen ab 1526.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Ihringshausen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2272> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde