Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4722 Niederzwehren
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 22. Besse

Weitere Informationen

Dennhausen

Ortsteil · 150 m über NN
Gemeinde Fuldabrück, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

8,5 km südwestlich von Kassel

Lage und Verkehrslage:

An der Fulda gelegen

Ersterwähnung:

1253

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3534086, 5679665
UTM: 32 U 533999 5677833
WGS84: 51.25084286° N, 9.487151703° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633008020

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 287, davon 177 Acker (= 61.67 %), 37 Wiesen (= 12.89 %), 0 Holzungen
  • 1961 (Hektar): 436, davon 72 Wald (= 16.51 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Dennhausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Landgräfliches Amt Neustadt, "einzelnes Dorf"
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Waldau
  • 1814-1817: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Kaufungen
  • 1817-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Waldau
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1967: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel

Altkreis:

Kassel

Gericht:

Gemeindeentwicklung:

Am 1.7.1967 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss der Gemeinden Dennhausen und Dittershausen zur neu gebildeten Gemeinde Fuldabrück.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • In Dennhausen hatte das Kloster Breitenau seit 1253 Grundbesitz und ein Drittel der Fischerei, sowie zwei Drittel des Kirchenpatronats. 1346 verkauften die Hunde und Otto von Holzhusen ihr Dorf Dennhausen an Hessen (GR Dennhausen). Noch 1378 (nicht 1388) wurden sie aber mit 1/4 belehnt (Wenck 2 UB 422 Anm.). 1408 besaß Eckebr. von Grifte die Hälfte des Dorfes (GR von Grifte). Erst 1569 traten die von Grifte ihr Recht am Dorf an Hessen ab (Lehenurk.).
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1289 Pfarrei genannt (siehe Patronat)

Pfarrzugehörigkeit:

1569 mit Bergshausen und Dittershausen zu Dörnhagen eingepfarrt.

Schon 1585 und auch 1872 Filial von Dörnhagen (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 195)

Patronat:

1289 einigte sich Kloster Breitenau mit Hartm. von Englis über das Patronat.

1304 erwarb es seinen Anteil daran. 1312 hatten die Hunde 1/3 Anteil am Patronat.

1346 verkauften sie ihn an Hessen.

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Johannes Lüdecke 1527(?)-1550, ehemalige Ordensperson zu Hasungen

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dennhausen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2256> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde