Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5125 Friedewald
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 67. Friedewald

Burg Landeck

Burg · 452 m über NN
Gemarkung Hilmes, Gemeinde Schenklengsfeld, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

12 km südöstlich von Bad Hersfeld.

Lage und Verkehrslage:

1,3 km südlich der Ortsmitte von Hilmes auf einem spornartigen Ausläufer des Landecker Berges im Wald.

Ersterwähnung:

1234

Letzterwähnung:

1743

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3561068, 5632642
UTM: 32 U 560969 5630828
WGS84: 50.82595985° N, 9.865659008° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63201903002

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Zum Amt Landeck gehörten 1585 und später die Dörfer und Höfe Dinkelrode, Ehrenthal, Heimboldshausen, Hillartshausen, Hilmes, Kahlhausen, Konrode, Lampertsfeld, Landershausen, Malkomes, Motzfeld, Oberlengsfeld, Ransbach, Rimmrode, Schenklengsfeld, Schenksolz, Thalhausen, Unterweisenborn, Wehrshausen, Wüstfeld und Zimmers.

Altkreis:

Hersfeld

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Kloster Hersfeld.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Landeck, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3406> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde