Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5124 Bad Hersfeld
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 66. Hersfeld

Bodes

Ortsteil · 227 m über NN
Gemeinde Hauneck, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

7,5 km südsüdöstlich von Bad Hersfeld

Lage und Verkehrslage:

Annäherndes Idealbild eines in sich geschlossenen Dorfes in einer Flußaue an der Biegung der Eitra.

An der von Sieglos und Eitra kommenden, heute als Ortsumgehung ausgebauten Landesstraße 3170, die weiter nach Buchenau und Eiterfeld führt.

Ersterwähnung:

1396

Historische Namensformen:

  • Bodens, zum (1456) [Fuldisches Kopiar 11, 523]
  • Bods, das (1494) [GR Rothensee]
  • Bods, zum (1494) [GR Rothensee]
  • Bodes, zum (1592) [Mercators Karte]
  • Zum Bodes (1708/10) [Schleenstein, Landesaufnahme]
  • Bodes

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3552624, 5630314
UTM: 32 U 552529 5628501
WGS84: 50.80586296° N, 9.745494904° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632007010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 224, davon 148 Acker (= 66.07 %), 37 Wiesen (= 16.52 %), 15 Holzungen (= 6.70 %)
  • 1961 (Hektar): 223, davon 18 Wald (= 8.07 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1631: 20 Haushaltungen
  • 1680: 10 Haushaltungen (Fuldische Akten von Buchenau)
  • 1885: 180, davon 175 evangelisch (= 97.22 %), 4 katholisch (= 2.22 %), 1 andere Christen (= 0.56 %)
  • 1961: 223, davon 196 evangelisch (= 87.89 %), 27 katholisch (= 12.11 %)
  • 1970: 201
  • 2001: 212
  • 2006: 200

Diagramme:

Bodes: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Gericht Buchenau der von Buchenau
  • 1789: Herrschaft der fränkischen Ritterschaft von Buchenau
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Cent Eiterfeld
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Hersfeld, Kanton Holzheim
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Amt Eiterfeld
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hünfeld

Gericht:

  • 1822: Justizamt Eiterfeld
  • 1867: Amtsgericht Eiterfeld
  • 1945: Amtsgericht Hünfeld

Herrschaft:

1789: reichsritterschaftliche Herrschaft Mansbach

Gemeindeentwicklung:

Am 1.8.1972 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil der Gemeinde Hauneck eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Dorf des Gerichts Buchenau der von Buchenau
  • Der Teil des Dorfes südlich vom Wasser stand unter fuldischer, der nördliche mit der Mühle unter hersfeldischer, dann hessischer Landeshoheit.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1576 erbaute kleine Kirche in Ortsmitte, die von einem ummauerten Kirchhof mit alten Grabsteinen umgeben ist.

Pfarrzugehörigkeit:

1872 wie heute nach Buchenau eingepfarrt (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 833).

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation durch die Herren von Buchenau um 1570.

Wirtschaft

Mühlen:

Siehe Besitz

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bodes, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3323> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde