Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5425 Kleinsassen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 88. Bieberstein

Obergruben

Ortsteil · 520 m über NN
Gemeinde Hofbieber, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

13 km südöstlich von Hünfeld

Ersterwähnung:

1315

Weitere Namen:

  • Gruben, Ober-

Historische Namensformen:

  • Gruben (1315) [HStAM Bestand K Nr. 432, Bl. 199v – 200r, Nr. 212]
  • Gruben [Niveaukarte Kurfürstentum Hessen 1840-1861]
  • Obergruben (1936) [offizielle Umbenennung]

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3565300, 5606588
UTM: 32 U 565200 5604785
WGS84: 50.59131968° N, 9.921110763° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

631013100

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 205, davon 83 Acker (= 40.49 %), 73 Wiesen (= 35.61 %), 4 Holzungen (= 1.95 %)
  • 1961 (Hektar): 320, davon 125 Wald (= 39.06 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1812: 12 Feuerstellen, 86 Seelen
  • 1885: 74, davon 0 evangelisch, 74 katholisch (= 100.00 %)
  • 1961: 53, davon 0 evangelisch, 53 katholisch (= 100.00 %)
  • 1970: 56

Diagramme:

Obergruben: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstabtei Fulda, Amt Bieberstein
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Amt Bieberstein
  • 1806-1810: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Fulda (Militärverwaltung)
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Fulda, Distrikt Bieberstein
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Amt Bieberstein
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Fulda
  • 1823: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda

Altkreis:

Hünfeld

Gericht:

  • 1936: Amtsgericht Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

1823 kam die Gemeinde im Austausch gegen Wittges aus dem Kreis Fulda an den Kreis Hünfeld.

Bis zum 10.10.1936 Gruben.

Am 1.8.1972 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil in die neu gebildete Gemeinde Hofbieber eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Kloster Fulda
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1812 Tochterkirche von Schwarzbach

Bekenntniswechsel:

Trotz großer Anhängerschaft innerhalb der Bevölkerung konnte sich die Reformation in der Fürstabtei Fulda nicht durchsetzen. Der Ort blieb katholisch.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Obergruben, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6589> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde