Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5423 Großenlüder
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Schulzenberg-Kapelle

Kapelle · 370 m über NN
Gemarkung Maberzell, Gemeinde Fulda, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Kapelle

Lagebezug:

4 km westlich von Fulda

Ersterwähnung:

1658

Siedlungsentwicklung:

Die heutige Wallfahrtskapelle zum Heiligsten Herzen Jesu hat vermutlich schon einen Vorgängerbau aus dem späten Mittelalter. Jenes Kapellchen wurde 1658 durch einen steinernen Neubau ersetzt. Bis 1734 befand sich ein Eremitenhäuschen in der Nähe der Kapelle, die schließlich 1804 auf Abbruch versteigert wurde. Aus Spendenbeiträgen umliegender Gemeinden wurde die Kapelle 1899/1900 neu errichtet. Sie ist ein neogotischer Saalbau von drei Achsen und mit dreiseitigem Chorschluss (Griesbach-Maisant).

Historische Namensformen:

  • Wallfahrtskapelle zum Heiligsten Herzen Jesu

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3543809, 5602432
UTM: 32 U 543717 5600631
WGS84: 50.55596737° N, 9.617150839° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63100912004

Verfassung

Altkreis:

Fulda

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Schulzenberg-Kapelle, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6912> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde