Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5524 Weyhers
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 92. Uttrichshausen

Lütter

Ortsteil · 325 m über NN
Gemeinde Eichenzell, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gerichtsplatz

Lagebezug:

10,5 km südöstlich von Fulda

Lage und Verkehrslage:

Haltepunkt der Eisenbahnlinie Fulda/Bronnzell – Gersfeld ("Rhönbahn") (Inbetriebnahme der Strecke 1.10.1888).

Ersterwähnung:

833

Historische Namensformen:

  • Lütter vor der Hart
  • Hart

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3553951, 5593886
UTM: 32 U 553855 5592088
WGS84: 50.47830126° N, 9.759021744° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

631006060

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 622, davon 310 Acker (= 49.84 %), 146 Wiesen (= 23.47 %), 121 Holzungen (= 19.45 %)
  • 1961 (Hektar): 624, davon 100 Wald (= 16.03 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1812: 37 Feuerstellen, 336 Seelen
  • 1885: 411, davon 1 evangelisch (= 0.24 %), 397 katholisch (= 96.59 %), 13 Juden (= 3.16 %)
  • 1961: 707, davon 22 evangelisch (= 3.11 %), 682 katholisch (= 96.46 %)
  • 1970: 784

Diagramme:

Lütter: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstabtei Fulda, Amt Weyhers (Propstei Johannesberg und Propstei Michaelsberg je zur Hälfte)
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Amt Weyhers
  • 1806-1810: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Fulda (Militärverwaltung)
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Fulda, Distrikt Weyhers
  • 1814-1816: Königreich Bayern, Landgerichtsbezirk Weyhers
  • 1817-1837: Königreich Bayern, Untermainkreis, Landgerichtsbezirk Weyhers
  • 1838-1861: Königreich Bayern, Kreis Unterfranken und Aschaffenburg, Landgerichtsbezirk Weyhers
  • 1862-1866: Königreich Bayern, Regierungsbezirk Unterfranken, Bezirksamt Gersfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Gersfeld
  • 1932: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda

Altkreis:

Fulda

Gericht:

  • Lütter vor der Hart (Gericht auf der Hart): 1368 versetzte Fulda seine Hälfte des Gerichts denen v. Ebersberg (Fuld. Kopiar 10, 251). Die v. Haun verkauften 1413 an Fulda ihre Hälfte (das. 180). Die v. Ebersberg gen. v. Weyhers und Fulda waren noch im 18. Jahrhundert im Besitz je der Hälfte, erstere als fuldisches Lehen. Bei der hessischen Besitzergreifung Fuldas 1633 rechnete man zum Gericht Lütter vor der Hart die Orte Gersfeld, Hettenhausen, Lütter, Memlos, Oberlütter, Poppenhausen, Ried, Schmalnau, Thalau und Weyhers (Reimer).
  • (1804) 1814: Landgericht Weyhers
  • 1867: Amtsgericht Weyhers
  • 1933: Amtsgericht Gersfeld
  • 1945: Amtsgericht Fulda (Zweigstelle Gersfeld)

Gemeindeentwicklung:

Ab 31.12.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil in die Gemeinde Eichenzell eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Kloster Fulda
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1455 Kapelle mit Marienaltar errichtet

Patrozinien:

  • Maria (1455)
  • Heilig Kreuz (1509) und Maria (1509, Nebenaltar)
  • Heilig Kreuz (1656)

Pfarrzugehörigkeit:

1455 Filiale von Dietershausen. 1812 Pfarrkirche

Patronat:

In der Kapelle hatten nach der Stiftungsurkunde die Heiligenmeister das Präsentationsrecht.

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation ab 1537 durch die Herren von Ebersberg.

Katholischer Bekenntniswechsel: 1603

Kirchliche Mittelbehörden:

Bistum Würzburg, Archidiakonat Karlstadt

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Lütter, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6342> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde