Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5524 Weyhers
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 92. Uttrichshausen

Eichenzell

Ortsteil · 284 m über NN
Gemeinde Eichenzell, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gemeinde

Lagebezug:

etwa 7 km südlich von Fulda

Ersterwähnung:

920

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Burgen und Befestigungen:

  • Eichenzeller Schlösschen

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3549810, 5595751
UTM: 32 U 549716 5593952
WGS84: 50.49543197° N, 9.700935518° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

631006030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 641, davon 368 Acker (= 57.41 %), 134 Wiesen (= 20.90 %), 85 Holzungen (= 13.26 %)
  • 1961 (Hektar): 1035, davon 317 Wald (= 30.63 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1812: 56 Feuerstellen, 536 Seelen
  • 1885: 579, davon 17 evangelisch (= 2.94 %), 561 katholisch (= 96.89 %), 1 Juden (= 0.17 %)
  • 1961: 1540, davon 130 evangelisch (= 8.44 %), 1408 katholisch (= 91.43 %)
  • 1970: 1879

Diagramme:

Eichenzell: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstabtei Fulda, Centoberamt Fulda
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Oberamt Fulda
  • 1806-1810: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Fulda (Militärverwaltung)
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Fulda, Land-Distriktmairie Fulda
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Landamt Fulda
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Fulda
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Fulda
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda

Altkreis:

Fulda

Gericht:

  • 1822: Landgericht Fulda
  • 1850: Justizamt Fulda II
  • 1867: Amtsgericht Fulda

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform durch Eingliederung die Neubildung der Gemeinde Eichenzell. Zur deren Entwicklung s. Eichenzell, Gemeinde. Sitz ist der Gemeindeverwaltung ist Eichenzell.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Kloster Fulda.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1340: Kapelle

Patrozinien:

  • Katharina (1345 und 1493)
  • Petrus und Paulus (1656)

Pfarrzugehörigkeit:

1395 und 1464 zur Pfarrei Florenberg gehörgig. Ein Kaplan des Pfarrers vom Florenberg hatte in der Kapelle zu Eichenzell sonntags und in der Weihnachtszeit eine Messe zu lesen und daselbst den Einwohner von Eichenzell, Welkers und Löschenrod die Sakramente zu spenden. 1812 gehörten die beiden Lingelshöfe und die Fasanerie zur Pfarrei.

Patronat:

1472 war der Pfarrer von Florenberg Kollator.

Bekenntniswechsel:

Trotz großer Anhängerschaft innerhalb der Bevölkerung konnte sich die Reformation in der Fürstabtei Fulda nicht durchsetzen. Der Ort blieb katholisch.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Eichenzell, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5567> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde