Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4724 Großalmerode
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 24. Grossalmerode

Weitere Informationen

Friedrichsbrück

Stadtteil · 485 m über NN
Gemeinde Hessisch Lichtenau, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

15,5 km südwestlich von Witzenhausen

Lage und Verkehrslage:

3 km nordöstlich von Hessisch Lichtenau gelegen

Kurzes regelhaftes Straßendorf am Ostrand des Staatsforstes Hessisch Lichtenau

Ersterwähnung:

1777

Siedlungsentwicklung:

1777: Gründung durch die Stadt Hessisch Lichtenau auf ihrem Grund und Boden mit Kolonisten aus Oberhessen und Nassau-Weilburg

Bezeichnung der Siedlung:

  • Colonie

Burgen und Befestigungen:

  • 1777: Gründung durch die Stadt Hessisch Lichtenau auf ihrem Grund und Boden mit Kolonisten aus Oberhessen und Nassau-Weilburg

Älteste Gemarkungskarte:

1779

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3552038, 5676629
UTM: 32 U 551943 5674798
WGS84: 51.22220219° N, 9.743817239° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

636006010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1846: 388 Acker
  • 1885 (Hektar): 86, davon 59 Acker (= 68.60 %), 17 Wiesen (= 19.77 %), 0 Holzungen
  • 1961 (Hektar): 652, davon 567 Wald (= 86.96 %)
  • Bei Gründung: 336 1/4 Acker Land, 46 Acker Wiesen = ca. 85 Hektar

Einwohnerstatistik:

  • 1779: 10 Haushaltungen
  • 1885: 595, davon 594 evangelisch (= 99.83 %), 1 katholisch (= 0.17 %)
  • 1961: 235, davon 207 evangelisch (= 88.09 %), 28 katholisch (= 11.91 %)
  • 1970: 259 Einwohner

Diagramme:

Friedrichsbrück: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1778: Amt Lichtenau
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Lichtenau
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Lichtenau
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Lichtenau
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Lichtenau
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Witzenhausen
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Eschwege
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Witzenhausen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Witzenhausen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Witzenhausen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Witzenhausen
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Werra-Meißner-Kreis

Altkreis:

Witzenhausen

Gericht:

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1974 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform die Eingemeindung nach Hessisch Lichtenau, Stadtgemeinde, dessen Stadtteil Friedrichsbrück seitdem ist.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1778 und jetzt: Eingepfarrt nach Hessisch Lichtenau

Nachweise

Quellen:

  • 5. Hessischer Geheimer Rat Nr. 2643 Sta Marburg

Literatur:

Zitierweise
„Friedrichsbrück, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5741> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde