Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5425 Kleinsassen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 88. Bieberstein

Finkenhain

Ortsteil · 480 m über NN
Gemeinde Dipperz, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe

Lagebezug:

11,5 km südöstlich von Fulda

Ersterwähnung:

1856

Historische Namensformen:

  • Vordere Mordgraben (Finkenhain) [Niveaukarte Kurfürstentum Hessen 1840-1861]

Ortsteile:

  • Finkenhain bestand 1856 aus den Höfen Mordgraben, Finkberg, Gigenberg, Kohlberg, Steinwandhöfe, Birkenhof und Stöckeshof.

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3559387, 5600073
UTM: 32 U 559289 5598272
WGS84: 50.53338955° N, 9.836579591° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

631003040

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 223, davon 77 Acker (= 34.53 %), 82 Wiesen (= 36.77 %), 36 Holzungen (= 16.14 %)
  • 1961 (Hektar): 233, davon 32 Wald (= 13.73 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 93, davon 9 evangelisch (= 9.68 %), 84 katholisch (= 90.32 %)
  • 1961: 84, davon 10 evangelisch (= 11.90 %), 74 katholisch (= 88.10 %)
  • 1970: 79

Diagramme:

Finkenhain: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1850: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Landkreis Fulda

Altkreis:

Fulda

Gericht:

  • 1822: Landgericht Fulda
  • 1850: Justizamt Fulda III
  • 1867: Amtsgericht Fulda

Gemeindeentwicklung:

1.7.1850: Neubildung aus Teilen von Friesenhausen

Am 01.08.1972 im Zuge der hessischen Gebietsreform mit anderen Gemeinden zur neu gebildeten Gemeinde Dipperz zusammengeschlossen.

Zitierweise
„Finkenhain, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5666> (Stand: 25.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde