Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4925 Sontra
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Weitere Informationen

Eckhardshausen

Wüstung · 236 m über NN
Gemarkung Breitau, Gemeinde Sontra, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

13,5 km südwestlich von Eschwege

Lage und Verkehrslage:

1,5 km nordwestlich der Ortsmitte von Breitau, westlich unterhalb der Straße Breitau - Krauthausen (B 400) gelegen

Auf dem alluvialen Schwemmfächer am Ausgang des Gangstals ins Ulfetal; hier fand man im Ackergelände westlich unterhalb der Straße Breitau - Krauthausen beiderseits, doch meist südlich des aus dem Gangstal kommenden Bachs auf etwa 150 x 100 m großer, west-östlich verlaufender Fläche, (hier mittig lokalisiert), vereinzelt aber auch östlich der Straße, knapp 500 Scherben. Sie können etwa ins 10./11. - 14./15. Jahrhundert datiert werden und stammen von der Wüstung (vgl. auch Hallstatt- und Latènezeit).

Ersterwähnung:

1271

Letzterwähnung:

1570

Historische Namensformen:

  • Eckehardishusin (1271)
  • Eckeharshusin (1340)
  • Eckershausen (1570)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3569350, 5660470
UTM: 32 U 569248 5658645
WGS84: 51.07513664° N, 9.988478789° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63601103003

Einwohnerstatistik:

  • 1331: wüst
Verfassung

Altkreis:

Rotenburg

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Die Wüstung war 1331 ziegenhainisches Lehen der von Romrod und von Baumbach (Revers), 1385 nur der von Baumbach (Depos. v. Baumbach).
  • Später war sie Lehen von Hessen (Reverse seit 1489).
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Eckhardshausen, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5551> (Stand: 19.5.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde