Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5425 Kleinsassen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 88. Bieberstein

Dörmbach an der Milseburg

Ortsteil · 515 m über NN
Gemeinde Hilders, Landkreis Fulda 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gehöftgruppe

Lagebezug:

16,5 km südöstlich von Hünfeld

Ersterwähnung:

1461

Historische Namensformen:

  • Oberdörmbach
  • Oberdornbach
  • Dornbach
  • Dernbach [Niveaukarte Kurfürstentum Hessen 1840-1861]

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3565441, 5603360
UTM: 32 U 565340 5601558
WGS84: 50.56228931° N, 9.922534414° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

631012040

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 590, davon 155 Acker (= 26.27 %), 139 Wiesen (= 23.56 %), 100 Holzungen (= 16.95 %)
  • 1961 (Hektar): 589, davon 131 Wald (= 22.24 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 164, davon 6 evangelisch (= 3.66 %), 158 katholisch (= 96.34 %)
  • 1961: 195, davon 5 evangelisch (= 2.56 %), 184 katholisch (= 94.36 %)
  • 1970: 107

Diagramme:

Dörmbach an der Milseburg: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1789: Herrschaft der Freiherren von Rosenbach und in deren Nachfolge die Familie von Guttenberg
  • 1806-1813: Großherzogtum Würzburg, Patrimonialgericht Schackau
  • 1820-1848: Königreich Bayern, Patrimonialgericht Schackau
  • 1848-1862: Königreich Bayern, Regierung Unterfranken und Aschaffenburg, Landgericht Hilders
  • 1862-1866: Königreich Bayern, Regierungsbezirk Unterfranken, Bezirksamt Gersfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Gersfeld
  • 1932: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Fulda
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Fulda

Altkreis:

Fulda

Gericht:

  • (1804) 1814: Landgericht Hilders (Patrimonialgericht Schackau)
  • 1848: Landgericht Hilders
  • 1867: Amtsgericht Hilders
  • 1945: Amtsgericht Fulda (Zweigstelle Hilders)

Gemeindeentwicklung:

1961 besteht Dörmbach an der Milseburg aus den Ortsteilen bzw. Wohnplätzen Harbach und Langenberg. Am 31.12.1971 wird Dörmbach an der Milseburg im Zuge der hessischen Gebietsreform in die neu gebildete Gemeinde Hilders eingegliedert. Der Gemeindeteil Langenberg kommt am 31.12.1971 in die Gemeinde Hofbieber.

Kirche und Religion

Bekenntniswechsel:

Trotz großer Anhängerschaft innerhalb der Bevölkerung konnte sich die Reformation in der Fürstabtei Fulda nicht durchsetzen. Der Ort blieb katholisch.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dörmbach an der Milseburg, Landkreis Fulda“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5379> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde