Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4726 Grebendorf
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 26. Asbach

Weitere Informationen

Bettelsdorf

Wüstung · 249 m über NN
Gemarkung Motzenrode, Gemeinde Meinhard, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

6,5 km nordnordwestlich von Eschwege gelegen

Lage und Verkehrslage:

1 km westnordwestlich der Ortsmitte von Motzenrode gelegen

Dort gibt es die nahen Fluren 'Unten zu Bettelsdorf' und 'Oben zu Bettelsdorf' (hier mittig lokalisiert).

Ersterwähnung:

1363

Letzterwähnung:

1477

Siedlungsentwicklung:

Anfang des 15. Jahrhunderts bestand der Ort noch, 1477 jedoch nicht mehr.

Historische Namensformen:

  • Betelsdorf (1371)
  • Bettelsdorf (1451)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3571642, 5678480
UTM: 32 U 571540 5676648
WGS84: 51.23671575° N, 10.02475862° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63600705001

Einwohnerstatistik:

  • Anfang des 15. Jahrhunderts: Ort bestand noch
  • 1477: wüst
Verfassung

Altkreis:

Eschwege

Gericht:

  • Bilstein, ab 1498 Jestädt
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1363 verkaufte Heinrich Eselskopf fuldische Lehen zu Bettelsdorf an die v. Hundelshausen.
  • 1451 war halb Bettelsdorf hessisches Lehen der v. Dörnberg (Rev.), die v. Eschwege hatten hier Lehengüter (Rev. 1455-1486).
  • 1498 erwarben die v. Boyneburg-Hohnstein den Ort und schlugen ihn zum Gericht Jestädt.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bettelsdorf, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5372> (Stand: 19.5.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde