Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Sichenhausen

Stadtteil · 504 m über NN
Gemeinde Schotten, Vogelsbergkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

21,5 km südwestlich von Lauterbach

Lage und Verkehrslage:

An der Nidder

Ersterwähnung:

1335

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • Dorf (1335)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3517242, 5593619
UTM: 32 U 517161 5591821
WGS84: 50.47812714° N, 9.241856022° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

535016140

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 2647, davon 753 Acker, 1423 Wiesen, 406 Wald
  • 1961 (Hektar): 662, davon 215 Wald (= 32.48 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1939: 249
  • 1961: 256, davon 214 evangelisch (= 83.59 %), 42 katholisch (= 16.41 %)
  • 1970: 246.

Diagramme:

Sichenhausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Anteil am Fürstentum Oberhessen, Amt Nidda und Lißberg, Gericht Burkhards
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Nidda
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Lißberg
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Schotten
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Nidda
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Nidda
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Schotten
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Schotten
  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Büdingen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Büdingen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Büdingen
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Vogelsbergkreis

Altkreis:

Büdingen

Gericht:

  • 1821: Landgericht Schotten
  • 1879: Amtsgericht Schotten
  • 1968: Amtsgericht Nidda

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 m Zuge der hessischen Gebietsreform zunächst der Stadtgemeinde Gedern, am 1.8.1972 dann der neu gebildeten Stadtgemeinde Schotten als Stadtteil eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1335 bekunden Hermann v. Lißberg und seine Ehefrau Werntraut, dass sie von Konrad v. Trimberg für 500 Pfund Heller das Gericht zu Schotten und die drei Teile des Dorfs zu Sichenhausen mit der Maßgabe gekauft haben, dass diese Güter nach zehn Jahren wieder zurückgekauft werden können.
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Herchenhain

Bekenntniswechsel:

Da Filiale von Herchenhain, Einführung der Reformation vermutlich um 1536.

Kirchliche Mittelbehörden:

Erzbistum Mainz, Archidiakonat St. Mariengreden, Dekanat Friedberg, Sendbezirk Herchenhain

Kirchspiel Herchenhain

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Sichenhausen, Vogelsbergkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/10079> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde