Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5422 Herbstein
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Nösberts-Weidmoos

Ortsteil · 418 m über NN
Gemeinde Grebenhain, Vogelsbergkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14 km südlich von Lauterbach

Lage und Verkehrslage:

Bahnhof der Eisenbahnlinie Glauburg/Stockheim - Lauterbach ("Oberwaldbahn") seit 1901.

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3526676, 5597834
UTM: 32 U 526591 5596034
WGS84: 50.5156653° N, 9.375060732° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

535007110

Flächennutzungsstatistik:

  • 1961 (Hektar): 474, davon 98 Wald (= 20.68 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1961: 214, davon 202 evangelisch (= 94.39 %), 12 katholisch (= 5.61 %)
  • 1970: 194

Diagramme:

Nösberts-Weidmoos: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Lauterbach
  • 1972: Vogelsbergkreis

Altkreis:

Lauterbach

Gericht:

  • 1938: Amtsgericht Herbstein
  • 1968: Amtsgericht Lauterbach

Gemeindeentwicklung:

Am 1.4.1938 entstanden aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Nösberts und Weid-Moos zur neuen Gemeinde Nösberts-Weidmoos. Am 31.12.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform der neu gebildeten Gemeinde Grebenhain eingegliedert.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Nösberts-Weidmoos, Vogelsbergkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9844> (Stand: 23.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde