Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Nieder-Moos

Ortsteil · 447 m über NN
Gemeinde Freiensteinau, Vogelsbergkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

18,5 km südlich von Lauterbach

Lage und Verkehrslage:

am Moosbach

Ersterwähnung:

927-956

Weitere Namen:

  • Niedermoos

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3527248, 5593232
UTM: 32 U 527163 5591434
WGS84: 50.47426929° N, 9.382790394° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

535004050

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 1813, davon 724 Acker, 1072 Wiesen, 17 Wald
  • 1961 (Hektar): 458, davon 53 Wald (= 11.57 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1961: 304, davon 278 evangelisch (= 91.45 %), 26 katholisch (= 8.55 %)
  • 1970: 317 Einwohner

Diagramme:

Nieder-Moos: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Freiherren von Riedesel zu Eisenbach, Gericht Moos (Mannlehen von Kurpfalz)
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Oberhessen, Gericht Moos (zur Herrschaft Riedesel gehörig)
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Oberhessen, Amt Freiensteinau (zur Standesherrschaft Erbach gehörig)
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Herbstein
  • 1825: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Landratsbezirk Lauterbach (verlegt aus Herbstein) (Umbenennung)
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Alsfeld
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Lauterbach
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Lauterbach
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Lauterbach
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Lauterbach
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Vogelsbergkreis

Altkreis:

Lauterbach

Gericht:

  • 1821: Amt Altenschlirf
  • 1853: Landgericht Herbstein
  • 1879: Amtsgericht Herbstein
  • 1968: Amtsgericht Lauterbach

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform der neu gebildeten Gemeinde Freiensteinau eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Kloster Fulda
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1467 Zerstörung der Pfarrkirche, 1524 wieder errichtet

Pfarrzugehörigkeit:

1524 als Pfarrei belegt, die vermutlich schon früher bestand. Hierzu gehörten 1525 Bannerod, Heisters, Metzlos, Metzlosgehag, Nösberts, Obermoos, Steinfurt, Vaitshain, Weidmoos, Wünschenmoos und Zahmen. 1526 werden allerdings Metzlos, Metzlosgehag, Obermoos und Steinfurt nicht genannt.

Patronat:

1524 hatten die Riedesel von Eisenbach das Patronatsrecht inne.

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Johannes von Lindau 1528-1569

Kirchliche Mittelbehörden:

Erzdiözese Mainz, Archidiakonat des Propstes von St. Johann in Mainz, Pfarrei Crainfeld

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Nieder-Moos, Vogelsbergkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9842> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde