Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Berfhof

Hof · 256 m über NN
Gemarkung Hattendorf, Gemeinde Alsfeld, Vogelsbergkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof

Lagebezug:

5 km nordöstlich von Alsfeld

Lage und Verkehrslage:

Hofanlage in der Talaue der Berfa.

Ersterwähnung:

1282

Siedlungsentwicklung:

Zusammen mit dem Kleinen Berfhof als Restsiedlung der partiellen Ortswüstung Nieder-Berf anzusehen.

1367 noch als Dorf bezeichnet (8 Beständer; Staatsarchiv Marburg S 635 ZU II a), schrumpft die Siedlung im Zuge der Erwerbung eines Großteils, wenn nicht der gesamten Flur durch Kloster Immichenhain zu einer Hofsiedlung.

1481 gibt der Propst von Immichenhain Bede von Nieder-Berf und anderen Wüstungen (Scharlau, Siedlung, S. 250).

Nach 1527 sind die Rechtsnachfolger in einem Großteil des Klosterbesitzes, die Diede zu Fürstenstein, im Besitz von Hof und Mühle, wobei diese Mühle ehemals direkt auf der Grenze der Gemarkung Alt-Hattendorf und Immichenhain lag.

1681 und 1708/10 erscheint als Nieder-Berfhof lediglich die Berfmühle (Kleiner Berfhof; vgl. Staatsarchiv Marburg S 100 fol. 38v. bzw. Schleenstein, Landesaufnahme); 1777 wie auch später: Mühle und Hof.

Historische Namensformen:

  • inferior Berfe (1282) [Staatsarchiv Marburg Urkunden A II Kloster Immichenhain]
  • Nidernberfe
  • Niedern Berff
  • [vgl. auch Berfa (Ober-Berfa)]

Burgen und Befestigungen:

  • Zusammen mit dem Kleinen Berfhof als Restsiedlung der partiellen Ortswüstung Nieder-Berf anzusehen.
  • 1367 noch als Dorf bezeichnet (8 Beständer; Staatsarchiv Marburg S 635 ZU II a), schrumpft die Siedlung im Zuge der Erwerbung eines Großteils, wenn nicht der gesamten Flur durch Kloster Immichenhain zu einer Hofsiedlung.
  • 1481 gibt der Propst von Immichenhain Bede von Nieder-Berf und anderen Wüstungen (Scharlau, Siedlung, S. 250).
  • Nach 1527 sind die Rechtsnachfolger in einem Großteil des Klosterbesitzes, die Diede zu Fürstenstein, im Besitz von Hof und Mühle, wobei diese Mühle ehemals direkt auf der Grenze der Gemarkung Alt-Hattendorf und Immichenhain lag.
  • 1681 und 1708/10 erscheint als Nieder-Berfhof lediglich die Berfmühle (Kleiner Berfhof; vgl. Staatsarchiv Marburg S 100 fol. 38v. bzw. Schleenstein, Landesaufnahme); 1777 wie auch später: Mühle und Hof.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3520836, 5629103
UTM: 32 U 520753 5627291
WGS84: 50.79698946° N, 9.294477752° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53500110006

Einwohnerstatistik:

  • 1585: 1 Hausgesess
  • 1885: 3 Wohnhäuser mit 25 Bewohnern.
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Bis zu Bildung des Amtes Neukirchen (vor 1360/67) Zubehör des Gericht auf den Wasen (Amt Ziegenhain).
  • 1360/67: Gericht (Amt) Neukirchen.
  • Seit 1538/44-1807: Zubehör des adligen Gerichts Immichenhain der Diede zum Fürstenstein.

Altkreis:

Ziegenhain

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1282 übergeben die von Altenburg Kloster Immichenhain ihre Erbgüter zu Nieder-Berf.
  • 1293 verzichtet Immichenhain gegenüber der Johanniterkommende Grebenau auf strittige Güter zu Nieder-Berf, die Propst Herbord der Kommende verkauft hatte.
  • 1364/67 verpfändet Kloster Hersfeld seine Einkünfte von 1 Beständer zu Nieder-Berfa Kloster Immichenhain; von dieser Gülte sind die Sendherren zu Ottrau zu verköstigen.
  • 1360/67 bezieht das Kloster insgesamt jährliche Einkünfte von 5 Talenten und 3 Solidi von 8 Beständern (Staatsarchiv Marburg S 635 ZU II a).

Zehntverhältnisse:

1296 verpflichtet sich Kloster Immichenhain, Ludwig genannt Mylchilin auf Lebenszeit den dritten Teil des Zehnten zu Nieder-Berf zu entrichten, der von dem Ackerland anfällt, das der sogenannten Kranichwiese gegenüber liegt.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1585 und später: nach Immichenhain eingepfarrt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Berfhof, Vogelsbergkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/10075> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde