Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5018 Wetter
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Simtshausen

Ortsteil · 229 m über NN
Gemeinde Münchhausen, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

12,5 km nordöstlich von Biedenkopf

Lage und Verkehrslage:

Aus 3 Gehöftgruppen und dem Bahnhof Simtshausen gebildete Gruppensiedlung im Wetschafttal; vgl. Ober-, Mittel-Simtshausen und Schlagpfütze.

Bahnhof der Eisenbahnlinie Frankenberg – Lahntal/Sarnau ("Burgwaldbahn") (Inbetriebnahme der Strecke 1.7.1890).

Siedlungsentwicklung:

- 1961 (ha): 255, davon 11 Wald. - In der Gemarkung neben den genannten Ortsteilen ferner: -> Hellwigsmühle, -> Herrenmühle, -> Tillmannsmühle. Auf eine wüste Siedlung in der Gemarkung (Ober-)Simtshausen weist der 1468 überlieferte Flurnamen Ruderckhusen (-> Ober-S. Ziff. 3b). Auf einen wüsten Hof 300 m südlich Mittel-Simtshausen an der Gemarkunggrenze nach Niederasphe deutet der Flurname Im Steinhaus.

Historische Namensformen:

  • [siehe Ober-Simtshausen]

Ortsteile:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3479414, 5645192
UTM: 32 U 479348 5643374
WGS84: 50.94162005° N, 8.706052739° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

534015040

Flächennutzungsstatistik:

  • 1961 (Hektar): 255, davon 11 Wald (= 4.31 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1939: 326, 1950: 462, 1961: 419 Einwohner - 1961: 360 evangelisch, 56 römisch-katholischEinwohner - 1961 (Erwerbspersonen): 111 Land- und Forstwirtschaft, 72 Produzierendes Gewerbe, 31 Handel und Verkehr, 15 Dienstleistungen und Sonstiges
  • 1961: 419, davon 360 evangelisch (= 85.92 %), 56 katholisch (= 13.37 %)

Diagramme:

Simtshausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1925: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Marburg
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Marburg-Biedenkopf

Altkreis:

Marburg

Gericht:

  • 1925: Amtsgericht Wetter
  • 1948: Amtsgericht Marburg

Gemeindeentwicklung:

29.10.1925 aus den Ortsteilen Ober-, Mittel-Simtshausen und Schlagpfütze sowie dem Bahnhof Simtshausen gebildete Gemeinde; alle Ortsteile vorher Gemeinde Münchhausen. Am 1.7.1974 wurde Simtshausen im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil der neu gebildeten Gemeinde Münchhausen eingegliedert.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Nach 1927 Filiale von Niederasphe; früheres unter den Ortsteil
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Simtshausen, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9328> (Stand: 28.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde