Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Justushütte

Fabrik; Gewerbesiedlung · 250 m über NN
Gemarkung Weidenhausen, Gemeinde Gladenbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Fabrik; Gewerbesiedlung

Lagebezug:

3 km südwestlich Gladenbach

Lage und Verkehrslage:

Fabrikanlage an der Salzböde am Südost-Rand von Weidenhausen

Historische Namensformen:

  • Naumühl (1703) [D. Merian), später Neumühle genannt
  • Justushütte (1835)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3468170, 5624468
UTM: 32 U 468108 5622658
WGS84: 50.7548229° N, 8.547883279° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53401014002

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 1 Wohnhaus mit 21 Bewohnern
Verfassung

Altkreis:

Biedenkopf

Wirtschaft

Wirtschaft:

Die Anfang 18. Jahrhundert bestehende Mahlmühle an der Salzböde wurde 1834 von Justus Kilian aufgekauft und zu einem Hüttenbetrieb umgestaltet. Verhüttung und Weiterverarbeitung von Eisenerz seit 1835. 1852 wurde die Justushütte an Joh. Schulz (Lünen i. W.) verkauft. Hochofenbetrieb 1883 eingestellt; seitdem ausschließlich als Eisengießerei zur Herstellung von Herden und Öfen betrieben, seit 1906 mit eigener Emaillierwerkstatt. Seit ca. 1960 auch Werkzeugmaschinenguß und Formenbau; Belegschaftsstärke 1882: ca. 150 Beschäftigte, derzeit 380 Beschäftigte.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Justushütte, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9501> (Stand: 9.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde