Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5017 Biedenkopf

Druckershausen

Wüstung
Gemarkung Biedenkopf, Gemeinde Biedenkopf, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lage und Verkehrslage:

Wüstung Dorfstelle bei der ehemalige Walkmühle an der Lahn im heutigen Stadtgebiet von Biedenkopf zu lokalisieren

Siedlungsentwicklung:

Wüstung wohl im Zusammenhang mit der Entstehung der Biedenkopfer Vorstadt Mitte 14. Jahrhundert

Feldmark in der Gemeinde Biedenkopf aufgegangen

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa 1286
Statistik

Ortskennziffer:

53400401001

Verfassung

Altkreis:

Biedenkopf

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1286 bezeugen der Biedenkopfer Bürger Erinfried und seine Frau, dass ihnen Kloster Caldern auf Lebenszeit ihre Güter im Dorf Druckershausen verliehen habe. Nach dem Tode des einen fällt die eine Hälfte der Güter an das Kloster, nach dem Tode des anderen die zweite Hälfte. 1430 besitzen Sibel Gabeln, Schöffe zu Biedenkopf und seine Frau vom Kloster Caldern einen Acker mit Zubehör bei der obersten Walkmühle zu Druckershausen gelegen. Der Zehnte zu Druckershausen ist 1398 nassau-dillenburgisches Lehen der von Hohefels.
Nachweise

Literatur:

  • A. Schmeck, Auf der Suche nach Druckershausen. In: Hinterländer Geschichtsblätter 48 (1969) Nr. 1
Zitierweise
„Druckershausen, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/9464> (Stand: 2.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde