Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5216 Oberscheld
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Bad Endbach, Gemeinde

Gemeinde
Gemeinde Bad Endbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

6,5 km südwestlich Gladenbach

Ortsteile:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3464282, 5624266
UTM: 32 U 464222 5622456
WGS84: 50.7527808° N, 8.492808234° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

534003000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Biedenkopf
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Marburg-Biedenkopf
  • 1981: Land Hessen, Regierungsbezirk Gießen, Landkreis Marburg-Biedenkopf

Gemeindeentwicklung:

Am 1.2.1971 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss der Gemeinden Endbach und Wommelshausen zur neu gebildeten Gemeinde Endbach. Am 31.12.1971 schlossen sich die Gemeinden Hartenrod und Schlierbach zur Gemeinde Hartenrod zusammen. Am 1.4.1972 wurde die Gemeinde Günterod der Gemeinde Bad Endbach eingegliedert. Am 1.7.1974 erfolgte Zusammenschluss der Gemeinden Bottenhorn, Dernbach, Bad Endbach (bestehend aus Endbach, Wommelshausen und Günterod), Hartenrod (bestehend aus Hartenrod und Schlierbach) sowie Hülshof zur Gemeinde Bad Endbach. Sitz der Gemeindeverwaltung ist Bad Endbach.

Zitierweise
„Bad Endbach, Gemeinde, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/15335> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde