Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5416 Braunfels
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Weitere Informationen

Solms, Stadtgemeinde

Stadt
Gemeinde Solms, Lahn-Dill-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

7 km südwestlich von Wetzlar (auf Burgsolms als Sitz der Stadtverwaltung bezogen)

Historische Namensformen:

  • Solms (1971) [neuer Gemeindename]

Bezeichnung der Siedlung:

  • 1978 Verleihung des Stadtrechts

Ortsteile:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3458150, 5600684
UTM: 32 U 458092 5598884
WGS84: 50.5403923° N, 8.408584791° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

532021000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Wetzlar
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Lahn-Dill-Kreis
  • 1979: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Lahn-Dill-Kreis
  • 1981: Land Hessen, Regierungsbezirk Gießen, Lahn-Dill-Kreis

Altkreis:

Wetzlar

Gemeindeentwicklung:

Am 1.7.1971 entstand im Zuge der hessischen Gebietsreform die neu gebildete Gemeinde Solms durch Zusammenschluss der Gemeinden Burgsolms und Oberndorf. Am 1.1.1977 wurden diesem die Gemeinden Bielhausen (seit 1.7.1971 aus Albshausen und Oberbiel zusammengeschlossen) sowie Niederbiel eingegliedert. Mit Wirkung vom 24.5.1978 wurde der Gemeinde Solms das Recht verliehen, die Bezeichnung Stadt zu führen.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Solms, Stadtgemeinde, Lahn-Dill-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/8000> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde