Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5115 Ewersbach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Herzogtum Nassau 1819 – 2. Hirzenhainer Höhe

Bergebersbach

Dorf · 377 m über NN
Gemarkung Ewersbach, Gemeinde Dietzhölztal, Lahn-Dill-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

10,5 km nördlich von Dillenburg

Siedlungsentwicklung:

Erst im 15. Jahrhundert vollzog sich im Umkreis der Kirche, wo die Herren von Bicken eine Burg (wohl eine befestigte Hofanlage), später einen Hof besaßen, eine Dorfbildung, denn die Martinskirche war ursprüngliche eine abseits der Siedlung liegende Feldkirche gewesen.

1937 wurden Berg- und Straßebersbach zu Ewersbach vereinigt.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3451320, 5632940
UTM: 32 U 451265 5631127
WGS84: 50.8298052° N, 8.307994602° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53200501001

Diagramme:

Bergebersbach: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürst zu Nassau-Diez, Dillenburg, Hadamar und Siegen (Nassau-Oranien), Fürstentum Dillenburg, Amt Ebersbach
  • 1806-1813: Großherzogtum Berg, Departement der Sieg, Arrondissement Dillenburg, Kanton Dillenburg, Amt Ebersbach (zum Umfang s. Mittelpunktfunktionen)
  • 1813: Fürstentum Nassau-Oranien, Amt Ebersbach
  • 1816: Herzogtum Nassau, Amt Dillenburg
  • 1849: Herzogtum Nassau, Verwaltungsbezirk I (Kreisamt Herborn)
  • 1854: Herzogtum Nassau, Amt Dillenburg
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis
  • 1932: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Landkreis Dillenburg
  • 1933: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Lahn-Dill-Kreis

Altkreis:

Dillkreis

Gericht:

  • bis 1816: Amt Ebersbach
  • 1816: Amt Dillenburg
  • 1849: Justizamt Dillenburg
  • 1854: Justiz- und Verwaltungsamt Dillenburg
  • 1867: Amtsgericht Dillenburg

Gemeindeentwicklung:

Mit Wirkungsdatum vom 1.4.1937 wurden Bergebersbach und Straßebersbach zu Ewersbach vereinigt.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1302 Kirche
  • 1342 Pfarrei

Patrozinien:

  • Margaretha

Pfarrzugehörigkeit:

Mutterkirche: Haiger

Kirchspiel: 1590 Eibelshausen, Mandeln, Offdilln, Rittershausen, Oberroßbach (halb), Steinbrücken, Straßebersbach, Weidelbach

Patronat:

1302 Ritter Konrad vom Hain und Bicken

1344 von Bicken

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Grafschaft Nassau-Dillenburg ab 1533

Reformierter Bekenntniswechsel: um 1575

Kirchliche Mittelbehörden:

Archidiakonat von St. Lubentius in Dietkirchen, Dekanat Haiger

Wirtschaft

Mittelpunktfunktion:

Zum Amt Ebersbach gehörten bis 1815 die Orte Straßebersbach, Bergebersbach, Mandeln, Steinbrücken, Eibelshausen, Weidelbach, Oberrossbach, Offdilln, Rittershausen und Neuhütte.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bergebersbach, Lahn-Dill-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/8027> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde