Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Friedrichshütte

Gewerbesiedlung · 170 m über NN
Gemarkung Ruppertsburg, Gemeinde Laubach, Landkreis Gießen 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gewerbesiedlung

Lagebezug:

8 km südlich von Grünberg

Lage und Verkehrslage:

Eisenhütte an der Horloff gelegen.

Haltepunkt der Eisenbahnlinie Hungen/Villingen - Laubach/Ruppertsburg bis zur Stilllegung der Strecke am 31. Mai 1959.

Historische Namensformen:

  • Friedrichshütte

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3498887, 5598227
UTM: 32 U 498813 5596427
WGS84: 50.51980285° N, 8.983254994° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53101008001

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1806: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Oberhessen, Amt Laubach (zur Standesherrschaft Solms gehörig)

Altkreis:

Gießen

Wirtschaft

Wirtschaft:

1707: Gründung des Hochofens und Hüttenwerks Friedrichshütte durch Graf Friedrich Ernst zu Solms-Laubach. 1731-1870 an Buderus, dann an Römheld verpachtet. Einstellung des Hochofenwerkes und Verkleinerung des Schmelzbetriebes. Fortbestehen der Eisengießerei Römheld. 1870 Einrichtung einer Holzverkohlungsanlage, die bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhundert in Betrieb war

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Friedrichshütte, Landkreis Gießen“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/10287> (Stand: 15.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde