Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5419 Laubach
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Laubach, Stadtgemeinde

Stadtgemeinde
Gemeinde Laubach, Landkreis Gießen 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

6 km südöstlich von Grünberg

Ortsteile:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3499467, 5600702
UTM: 32 U 499393 5598902
WGS84: 50.54205311° N, 8.991429473° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

531010000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1970: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Gießen
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Lahn-Dill-Kreis
  • 1979: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Gießen
  • 1981: Land Hessen, Regierungsbezirk Gießen, Landkreis Gießen

Gemeindeentwicklung:

Am 21.12.1970 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss von Gonterskirchen, Lauter, Münster, Röthges, Ruppertsburg und Wetterfeld zur neuen Stadtgemeinde Laubach. Am 31.12.1971 wurde Altenhain und am 1.4.1972 von Freienseen eingegliedert. Sitz der Gemeindeverwaltung ist Laubach.

Zitierweise
„Laubach, Stadtgemeinde, Landkreis Gießen“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/15303> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde