Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Bieber

Ortsteil · 230 m über NN
Gemarkung Rodheim-Bieber, Gemeinde Biebertal, Landkreis Gießen 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Lagebezug:

7,5 km nordwestlich von Gießen

Lage und Verkehrslage:

In der Gemarkung Rodheim-Bieber gelegen.

Endbahnhof der Eisenbahnlinie Gießen – Biebertal/Bieber ("Biebertalbahn"; "Bieberlieschen") (Inbetriebnahme der Strecke 19.8.1898) bis zur Stilllegung der Strecke am 30.4.1963.

Siedlungsentwicklung:

Die Ansiedlung "die Bieber" entstand im Laufe des 18. Jahrhunderts aus einigen Mühlen und einer Eisenhütte, die seit 1743 genannt wird.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3471034, 5610085
UTM: 32 U 470971 5608281
WGS84: 50.6256817° N, 8.589596094° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

53100205001

Einwohnerstatistik:

  • 1854: 295 Einwohner
  • 1885: 41 Wohnhäuser mit 229 Bewohnern (zu Fellingshausen), 37 Wohnhäuser mit 211 Bewohnern (zu Rodheim)
  • 1895: 39 Haushaltungen mit 236 Bewohnern (nach Fellingshausen), 42 Haushaltungen mit 252 Bewohnern (nach Rodheim) (Reimer)
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Gericht Heuchelheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Gießen
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Gießen
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Kreis Gießen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Kreis Biedenkopf (Umbenennung)
  • 1932: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Landkreis Dillenburg
  • 1933: Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Kreis Biedenkopf
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Kreis Biedenkopf
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Kreis Biedenkopf
  • 1968: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Biedenkopf

Altkreis:

Wetzlar

Herrschaft:

Halb zu Fellingshausen, halb zu Rodheim gehörig

Gemeindeentwicklung:

Bieber war weder ein eigenständiges Dorf noch eine Gemarkung. 1854 gehört es zu 2/3 zu Fellingshausen, zu 1/3 zu Rodheim. 1932 wurde Bieber endgültig nach Rodheim eingemeindet

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Vermutlich zum Kirchspiel Rodheim an der Bieber gehörig

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bieber, Landkreis Gießen“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/10571> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde