Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4823 Melsungen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 32. Melsungen

Weitere Informationen

Adelshausen

Stadtteil · 202 m über NN
Gemeinde Melsungen, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

3 km südöstlich von Melsungen

Lage und Verkehrslage:

Am Südufer der Pfieffe an der Bundesstraße 487 gelegen. Kirche am Südrand der Ortlage.

Ersterwähnung:

1209

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3540292, 5664027
UTM: 32 U 540202 5662201
WGS84: 51.10988133° N, 9.574284655° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

634014010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 159, davon 112 Acker (= 70.44 %), 30 Wiesen (= 18.87 %), 1 Holzungen (= 0.63 %)
  • 1961 (Hektar): 728, davon 401 Wald (= 55.08 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Adelshausen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Um 1400: Landgrafschaft Hessen, Amt Spangenberg
  • 1445: Landgrafschaft Hessen, Amt Melsungen
  • 1585: Landgrafschaft Hessen, Niederhessen, Amt Melsungen
  • 1747: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Oberamt Melsungen
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Melsungen
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Melsungen
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Körle
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Melsungen
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Hersfeld
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Melsungen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Melsungen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Melsungen
  • 1974: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Schwalm-Eder-Kreis

Altkreis:

Melsungen

Gericht:

  • 1438: Schon damals Gericht Melsungen (UA Karthause)
  • vor 1822: Justizamt Melsungen
  • 1822: Justizamt Melsungen
  • 1867: Amtsgericht Melsungen
  • 1879: Amtsgericht Melsungen

Gemeindeentwicklung:

Am 1.2.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Stadtteil Melsungen eingegliedert.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Die Pfarrei wurde schon 1575 (Salbuch) von Mörshausen (Spangenberg) aus versehen.

Später Filial von Mörshausen (Melsungen).

1872 war es wieder nach Mörshausen (Spangenberg) eingepfarrt (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 402).

Patronat:

Die Pfarrei verlieh Hessen.

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Mörshausen, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Mörshäuser Pfarrer Hermann Koch um 1530.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Adelshausen, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4857> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde