Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5517 Cleeberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Philippseck

Gemeinde; Burg; Wüstung · 260 m über NN
Gemeinde Butzbach, Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gemeinde; Burg; Wüstung

Lagebezug:

10,5 km nordwestlich von Friedberg

Lage und Verkehrslage:

Ehemalige Schloßanlage nördlich des Ortskerns von Münster

Bezeichnung der Siedlung:

  • Die nur kurzzeitig bestehende Gemeinde wird 1970 nach der ehemaligen Schloßanlage benannt.

Ortsteile:

  • Fauerbach, Münster (seit 31.12.1970).

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3473719, 5583669
UTM: 32 U 473655 5581875
WGS84: 50.38834219° N, 8.629400789° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

44000500001

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt (Anteil am Fürstentum Oberhessen), Amt Butzbach und Philippseck
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen, Amt Butzbach mit Philippseck
  • 1970: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Friedberg
  • 1972: Wetteraukreis

Altkreis:

Friedberg

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1970 vorübergehender Zusammenschluss der Gemeinden Fauerbach v. d. Höhe und Münster zur neuen Gemeinde Philippseck, die nach Schloss bzw. Amt Philippseck benannt wurde. Am 1.2.1972 kam diese mit Bodenrod zur Stadt Butzbach.

Zitierweise
„Philippseck, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12119> (Stand: 30.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde