Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5618 Friedberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Johannisberg

Gasthaus; Kirche; Sonstiges · 240 m über NN
Gemarkung Bad Nauheim, Gemeinde Bad Nauheim, Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gasthaus; Kirche; Sonstiges

Lagebezug:

3,5 km nordwestlich von Friedberg

Siedlungsentwicklung:

Frühe christliche Kirche im 8. Jahrhundert entstanden. Von einem Nachfolgebau aus dem 13. Jahrhundert ist der Rumpf des achteckigen Westturmes erhalten.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3480674, 5581060
UTM: 32 U 480607 5579267
WGS84: 50.36515788° N, 8.727331159° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

44000201004

Verfassung

Altkreis:

Friedberg

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1254: Kirche
  • Pfarrstelle bestand bis in die 1660er Jahre.

Patrozinien:

  • Johannes der Täufer (1254)

Pfarrzugehörigkeit:

1285: Pfarrei mit Johannisberg, Dorheim, Ossenheim, Steinfurth und vermutlich auch Schwalheim

Nieder-Mörlen als Filial

Patronat:

als Lehen des Klosters Fulda im Besitz der Herren von Münzenberg

1254: Schenkung des Patronatsrechtes durch die Herren von Münzenberg an das Mainzer Domkapitel

1285: Besitzergreifung durch das Mainzer Domkapitel und Beginn des Streits mit dem Kloster Fulda

1292: im alleinigen Besitz des Mainzer Domkapitels

1310: Präsentationsrecht im Besitz des Klosters Fulda

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Wilhelm Wipperfürt 1546-1565, predigte bereits 1534 auf dem Johannisberg lutherisch.

Katholischer Bekenntniswechsel: 1606

Kirchliche Mittelbehörden:

Erzbistum Mainz, Archidiakonat Mariengreden, Dekanat Friedberg, Sendbezirk Johannisberg bei Nauheim

Kirchspiel Johannisberg: Niedermörlen und Johannisberg

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Johannisberg, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12040> (Stand: 12.1.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde