Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Enzheim

Dorf; Siedlung · 125 m über NN
Gemarkung Lindheim, Gemeinde Altenstadt, Wetteraukreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Siedlung

Lagebezug:

9 km westlich von Büdingen

Lage und Verkehrslage:

Am linken Ufer der Nidder, nordöstlich von Lindheim gelegen.

Ehemaliger Bahnhof der Eisenbahnlinie Nidderau/Heldenbergen-Windecken - Glauburg/Stockheim ("Niddertalbahn (I)"; "Stockheimer Lieschen") bis 1936.

Ersterwähnung:

788

Historische Namensformen:

Burgen und Befestigungen:

  • Burganlage im Bereich der Flur "Auf der Burg" auf einer von der Nidder gebildeten Insel vermutet.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3499287, 5573561
UTM: 32 U 499213 5571771
WGS84: 50.29806002° N, 8.988944431° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

44000104001

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 783, davon 482 Acker, 103 Wiesen, 179 Wald
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 788: Wettereiba (in pago Wedereiba)
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Grafschaft Hanau-Münzenberg, Amt Ortenberg
  • 1806/7-10: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Hanau, Amt Ortenberg (Militärverwaltung)
  • 1810: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Oberhessen, Amt Ortenberg (zur Standesherrschaft Stolberg gehörig)

Altkreis:

Büdingen

Gemeindeentwicklung:

1855 verliert Enzheim seine politische Selbständigkeit und wird mit Lindheim zusammengelegt.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Im 8. Jahrhundert erhält Kloster Lorsch Privatbesitz in Enzheim.
  • Um 800 erhält auch Kloster Fulda eine Güterübertragung in Enzheim.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Enzheim, Wetteraukreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/11875> (Stand: 15.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde