Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Pfaffen-Beerfurth

Ortsteil · 195 m über NN
Gemeinde Reichelsheim (Odenwald), Odenwaldkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

12 km nordwestlich von Erbach

Lage und Verkehrslage:

Geschlossenes Dorf mit regellosem Grundriß im Granitgebiet des Odenwaldes.

Ersterwähnung:

1443

Siedlungsentwicklung:

Im 17. Jahrhundert hat das Dorf 10 Häuser.

Historische Namensformen:

  • Bernffurt hiedisseyte der Bach (1443)
  • Pfaffenberfurt (1782)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3490252, 5509350
UTM: 32 U 490181 5507586
WGS84: 49.72069443° N, 8.863775429° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

437013130

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 1179, davon 499 Acker, 157 Wiesen, 495 Wald
  • 1961 (Hektar): 186, davon 6 Wald (= 3.23 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 528 Einwohner
  • 1961: 603, davon 517 evangelisch (= 85.74 %), 84 katholisch (= 13.93 %)
  • 1970: 606 Einwohner

Diagramme:

Pfaffen-Beerfurth: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Kurfürstentum Pfalzbayern, Pfalzgrafschaft bei Rhein, Heilig-Geist-Stift zu Heidelberg
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Lindenfels
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lindenfels
  • 1812: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Fürth
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Fürth
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Lindenfels
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Heppenheim
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Heppenheim
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Lindenfels
  • 1874: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Erbach
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Erbach
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Erbach
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Erbach
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Odenwaldkreis

Altkreis:

Erbach

Gericht:

  • Centgericht Reichelsheim
  • 1821: Landgericht Fürth
  • 1879: Amtsgericht Fürth
  • 1904: Amtsgericht Reichelsheim
  • 1968: Amtsgericht Michelstadt

Gemeindeentwicklung:

Am 1.12.1970 zur Gemeinde Beerfurth

Am 1.8.1972 zur Gemeinde Reichelsheim (Odenwald)

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1443 belehnt Pfalzgraf Ludwig Schenkt Ludwig von Erbach mit einem Viertel Guts nebst Zubehör. 1653 Pfälzischer Lehnsbrief für die Grafen von Erbach.
  • Im 17. Jahrhundert hat das Dorf 10 Häuser, die dem Stift zum heiligen Geist in Heidelberg zustehen.
  • 1803 mit dem Amt Lindenfels an das Großherzogtum Hessen

Zehntverhältnisse:

1809 haben die Grafen von Erbach zwei, die Pfarrei Reichelsheim ein Drittel des Zehnten inne.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Zur Pfarrei Reichelsheim gehörig

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Grafschaft Erbach ab 1539.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Pfaffen-Beerfurth, Odenwaldkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/14023> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde