Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Groß-Gumpen

Ortsteil · 233 m über NN
Gemeinde Reichelsheim (Odenwald), Odenwaldkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

13,5 km nordwestlich von Erbach

Ersterwähnung:

1357

Historische Namensformen:

  • Gumpen (1357)
  • Gumpen (1443)
  • obern Gumpen (1456)
  • Gümpen superior (16. Jahrhundert)

Bezeichnung der Siedlung:

  • Dorf (1443)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3486823, 5505996
UTM: 32 U 486753 5504233
WGS84: 49.69047352° N, 8.816336774° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

437013060

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 2065, davon 1237 Acker, 304 Wiesen, 524 Wald
  • 1961 (Hektar): 534, davon 155 Wald (= 29.03 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 218 Einwohner
  • 1961: 266, davon 220 evangelisch (= 82.71 %), 46 katholisch (= 17.29 %)
  • 1970: 268 Einwohner

Diagramme:

Groß-Gumpen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Grafschaft Erbach-Erbach, Anteil an der Grafschaft Erbach, Amt Reichenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Amt Reichenberg (zur Standesherrschaft Erbach gehörig)
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Amt Reichenberg (zur Standesherrschaft Erbach gehörig)
  • 1822: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Erbach
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Erbach
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Lindenfels
  • 1874: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Erbach
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Erbach
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Erbach
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Erbach
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Odenwaldkreis

Altkreis:

Erbach

Gericht:

  • Zentgericht Reichelsheim
  • 1820: standesherrliches Amt Reichenberg
  • 1822: Landgericht Michelstadt
  • 1853: Landgericht Fürth
  • 1879: Amtsgericht Fürth
  • 1904: Amtsgericht Reichelsheim
  • 1968: Amtsgericht Michelstadt

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1968 zur Gemeinde Gumpen

Am 31.12.1971 zur Gemeinde Reichelsheim (Odenwald)

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1443 belehnt Pfalzgraf Ludwig Schenk Otto von Erbach mit Dorf Gumpen. In der Folge weitere Belehnungen an die Schenken von Erbach. Im 17. Jahrhundert hat Erbach die hohe und niedere Obrigkeit. 1806 mit dem Erbachischen Amt Reichberg an das Großherzogtum Hessen.
  • 1456 überträgt Engelhard von Rodenstein seiner Ehefrau Jutta, geborene von Erbach, Gefälle in Groß-Gumpen als Morgengabe.

Zehntverhältnisse:

1443 belehnt Pfalzgraf Ludwig Schenk Otto von Erbach mit dem Zehnten zu Groß-Gumpen.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Im 16. Jahrhundert ist Groß-Gumpen filia synodalis von Neunkirchen.

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Grafschaft Erbach ab 1539.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Groß-Gumpen, Odenwaldkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13980> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde