Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5720 Büdingen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 100. Hüttengesäß

Neuwiedermuß

161 m über NN
Gemeinde Ronneburg, Main-Kinzig-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Sonstiges

Lagebezug:

9,7 km nordwestlich von Gelnhausen

Historische Namensformen:

  • Neuwiedermus [Niveaukarte Kurfürstentum Hessen 1840-1861]

Bezeichnung der Siedlung:

  • Wohnplatz

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3504282, 5566012
UTM: 32 U 504206 5564225
WGS84: 50.23017926° N, 9.058963745° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

435024030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 123, davon 105 Acker (= 85.37 %), 10 Wiesen (= 8.13 %), 0 Holzungen
  • 1961 (Hektar): 185, davon 24 Wald (= 12.97 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 165, davon 163 evangelisch (= 98.79 %), 2 katholisch (= 1.21 %)
  • 1961: 243, davon 207 evangelisch (= 85.19 %), 34 katholisch (= 13.99 %)
  • Die ungewöhnliche Angabe von 1274 Einwohnern im Jahr 1834 ist tatsächlich in der Quelle so wiedergegeben.

Diagramme:

Neuwiedermuß: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstentum Isenburg-Birstein, Amt Wenings, Gericht Selbold
  • 1816: Kurfüstentum Hessen, Amt Wenings, Gericht Selbold
  • 1821: Kurfüstentum Hessen, Kreis Gelnhausen
  • 1830: Kurfüstentum Hessen, Provinz Hanau, Landkreis Hanau
  • 1848: Kurfüstentum Hessen, Bezirk Hanau
  • 1851: Kurfüstentum Hessen, Provinz Hanau, Landkreis Hanau
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hanau
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Kreis Hanau
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Kreis Hanau
  • 1968: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Hanau
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Main-Kinzig-Kreis

Altkreis:

Hanau

Gericht:

  • 1822: Kurfürstlich-Hessisches Fürstlich-Isenburgisches Justizamt Langenselbold
  • 1850: Justizamt Langenselbold
  • 1867: Amtsgericht Langenselbold
  • 1968: Amtsgericht Hanau

Gemeindeentwicklung:

Seit 31.12.1971 Ortsteil der Gemeinde Ronneburg.

Wirtschaft

Mühlen:

Mühle des Stoffel Bauern, später Neuwiedermuser Mühle genannt, an einem vom Fallbach abgeleiteten Betriebsgraben am nördlichen Ortsausgang von Neuwiedermuß. Um 1925 stillgelegt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Neuwiedermuß, Main-Kinzig-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12412> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde