Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5818 Frankfurt a. M. Ost
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Wicrameshusen

Wüstung · 100 m über NN
Gemarkung Dörnigheim, Gemeinde Maintal, Main-Kinzig-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

7 km westlich von Hanau

Ersterwähnung:

793

Weitere Namen:

  • Wikramshausen

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • locus (793)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3487553, 5555649
UTM: 32 U 487483 5553866
WGS84: 50.13689784° N, 8.824849132° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43501902009

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 793: Maingau (in pago Moynachgowa)

Altkreis:

Hanau

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 793 schenkt Wolfbodo dem Kloster Lorsch Besitz zu Dörnigheim am locus Wicrameshusen zwischen dem Braubach und Surdafalacha am Main.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Wicrameshusen, Main-Kinzig-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12855> (Stand: 30.7.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde