Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Seeheim-Jugenheim

Gemeinde
Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gemeinde

Lagebezug:

12 km südlich von Darmstadt

Ersterwähnung:

1977

Historische Namensformen:

  • Seeheim-Jugenheim (1978) [neuer Gemeindename]

Ortsteile:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3474580, 5514497

Statistik

Ortskennziffer:

432022000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1978: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg

Altkreis:

Dieburg

Gemeindeentwicklung:

Mit Wirkung vom 9.7.1970 wurden die ehem. Wohnplätze Steigerts und Stettbach als Ortsteile der Gemeinde Ober-Beerbach benannt.

Am 31.12.1971 wurden Malchen und Ober-Beerbach mit Steigerts und Stettbach sowie Schmal-Beerbach Ortsteil von Seeheim.

Ebenfalls zum 31.12.1971 wurde Balkhausen Ortsteil der Gemeinde Jugenheim.

Am 1.1.1977 schlossen sich die Großgemeinden Seeheim und Jugenheim zu einer Großgemeinde unter dem Namen Seeheim zusammen, der Ortsteil Schmal-Beerbach wurde Ortsteil der Gemeinde Lautertal (Landkreis Bergstraße).

Die Großgemeinde wurde zum 1.1.1978 in Seeheim-Jugenheim umbenannt.

Die Gemeindeverwaltung befindet sich im größten Ortsteil Seeheim.

Zitierweise
„Seeheim-Jugenheim, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/15048> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde