Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Meßbach

Ortsteil · 305 m über NN
Gemeinde Fischbachtal, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gehöftgruppe

Lagebezug:

17 km südwestlich von Dieburg

Lage und Verkehrslage:

Offenes Dorf bei einseitiger Tallage im Granitgebiet des Odenwaldes

Ersterwähnung:

1384

Historische Namensformen:

  • Mißbach (1392)
  • Messebach (1405)
  • Messebach (1424)
  • Messebach (1430)
  • Mespach (1557)
  • Meßbach
  • Messbach (1722)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3486261, 5512342
UTM: 32 U 486191 5510577
WGS84: 49.74751699° N, 8.808324141° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

432007030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 901, davon 383 Acker, 111 Wiesen, 395 Wald
  • 1961 (Hektar): 225, davon 102 Wald (= 45.33 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1648: unbewohnt
  • 1829: 78 Einwohner
  • 1961: 100, davon 82 evangelisch (= 82.00 %), 17 katholisch (= 17.00 %)
  • 1970: 109 Einwohner

Diagramme:

Meßbach: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Lichtenberg, Cent Ober-Ramstadt, Groß-Bieberauer Reiswagen
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Domaniallande, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Reinheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Dieburg
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg

Altkreis:

Dieburg

Gericht:

  • Zentgericht: Ober-Ramstadt, Untergericht Waldhausen
  • 1630: Märkergericht Niedernhausen
  • 1821: Landgericht ichtenberg
  • 1848: Landgericht Reinheim
  • 1879: Amtsgericht Reinheim
  • 1968: Amtsgericht Dieburg

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 zur Gemeinde Fischbachtal

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1544 Lehnsrevers des Philipp Kalb von Reinheim über die von Landgraf Philipp von Hessen empfangenen früher katzenelnbogischen Lehen. 1565 fallen nach dem Erlöschen der Kalb von Reinheim deren Lehen an Hessen heim. 1722 verkauft Johann Rudoph von Walbrunn seine zum Schloß Ernsthausen gehörigen Rechte zu Meßbach an Landgraf Ernst Ludwig von Hessen.

Zehntverhältnisse:

1392 hat Werner Kalb von Reinheim einen Zehnten von Graf Eberhard von Katzenelnbogen zu Lehen.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Mutterkirche: Groß-Bieberau

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Groß-Bieberau, Einführung der Reformation vermutlich ab 1527.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Meßbach, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13440> (Stand: 8.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde