Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6318 Lindenfels
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Weitere Informationen

Scharbach

Ortsteil · 407 m über NN
Gemeinde Grasellenbach, Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14 km östlich von Heppenheim

Ortsteile:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3487515, 5497538
UTM: 32 U 487445 5495779
WGS84: 49.61444263° N, 8.826197495° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

431009070

Flächennutzungsstatistik:

  • 1961 (Hektar): 450, davon 198 Wald (= 44.00 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1961: 458, davon 260 evangelisch (= 56.77 %), 193 katholisch (= 42.14 %)
  • 1970: 453 Einwohner

Diagramme:

Scharbach: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1953: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Bergstraße
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Bergstraße

Altkreis:

Bergstraße

Gericht:

  • 1953: Amtsgericht Wald-Michelbach
  • 1968: Amtsgericht Fürth

Gemeindeentwicklung:

Am 1.7.1953 entsteht aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Ober-Scharbach und Unter-Scharbach die neue Gemeinde Scharbach.

1.10.1955: Umgemeindung des Wohnplatzes Tromm (23 Einw.) von der Gemeinde Affolterbach

Am 1.8.1972 zur Gemeinde Grasellenbach

Wirtschaft

Mühlen:

Zur Nicolaimühle (Geißmühle) vgl. Heinz Reitz (s. Literatur)

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Scharbach, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13158> (Stand: 30.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde