Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4922 Homberg (Efze)
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Auf der Schwalm

Wüstung · 178 m über NN
Gemarkung Uttershausen, Wabern und Zennern, Gemeinde Wabern, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gerichtsplatz

Lagebezug:

Ehemaliges Gericht im Amt Homberg mit Uttershausen, Wabern und Zennern (hier mittig lokalisiert).

Ersterwähnung:

1462

Letzterwähnung:

1821

Historische Namensformen:

  • Schwalm, der Stuel, uf der (1575/85)
  • Grebenstuhl Wabern (1742)
  • Schwalm, auf der

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3523431, 5662803
UTM: 32 U 523348 5660978
WGS84: 51.09981501° N, 9.333447564° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63402508002

Verfassung

Altkreis:

Fritzlar-Homberg

Gericht:

  • 1462 und später: Gericht im Amt Homberg;
  • 1821 im Justizamt Homberg aufgegangen.
  • Das 1462 zuerst erwähnte landgräfliche Gericht auf der Schwalm entstand vermutlich nach der Erwerbung von Uttershausen (1426-1441).
  • Bis 1606 tagten die Landgerichte Efze und Schwalm gemeinsam in Hebel.
  • 1742 wird das Gericht auf der Schwalm Grebenstuhl Wabern genannt.
  • Niederes und peinliches Gericht Hessen.
  • Flurname Galgenacker (Gemarkung Uttershausen)
  • Flurname beim halben Galgen (Gemarkung Zennern)
Wirtschaft

Mittelpunktfunktion:

1462, 1537 und 1587 umfasste das Gericht auf der Schwalm Uttershausen, Wabern und Zennern.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Auf der Schwalm, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4251> (Stand: 9.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde