Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4822 Gudensberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Burg Odenberg

Burg · 381 m über NN
Gemarkung Gudensberg, Gemeinde Gudensberg, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg

Lagebezug:

2 km nördlich von Gudensberg.

Lage und Verkehrslage:

Auf einem langovalen, nach Südosten hängenden Basaltklotz die Reste zweier wüster Befestigungsanlagen (320 und 382 m über Normalnull). Auf dem Gipfel im Nordwesten halbkreisförmige, gegen Südosten gerichtete Abschnittsbefestigung. Nach Südosten abgesetzt die Reste einer kleineren Burg mit ovalem Ringwall (tiefer Graben); Flurname der Odenberg.

Ersterwähnung:

1559

Historische Namensformen:

  • Odenbergk (1559) [Staatsarchiv Marburg 17 e Maden]
  • Odennberge, nach dem (1579)
  • Udenbergk (1645)

Bezeichnung der Siedlung:

  • 1575/85: Gehölz.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3526440, 5673441
UTM: 32 U 526355 5671611
WGS84: 51.19530421° N, 9.37718338° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63400705003

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1575/85: Amt Gudensberg.

Altkreis:

Fritzlar-Homberg

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Odenberg, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4180> (Stand: 9.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde