Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5915 Wiesbaden

Petersaue

Siedlung · 99 m über NN
Gemarkung Kastel, Gemeinde Wiesbaden, Stadt Wiesbaden 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Siedlung

Lagebezug:

6,5 km südöstlich von Wiesbaden

Lage und Verkehrslage:

Rheininsel gegenüber von Mainz

Statistik

Ortskennziffer:

414000529

Einwohnerstatistik:

  • 1905: 5 Häuser mit 31 Einwohnern
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Kurfürstentum Mainz, Unteres Erzstift, Amtsvogtei Kastel (oberer Teil Kollegiatstift St. Peter zu Mainz, mittlerer Teil Graf von und zu der Leyen, unterer Teil Universität Mainz)

Altkreis:

Wiesbaden

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Im 14. Jahrhundert war das St. Petersstift bei Mainz im Besitze des oberen Teils und die Gemeinde Kastel im Besitz des unteren, weitaus größeren Teils. 1348 verkaufte die Gemeinde Kastel einen Teil ihrer Aue dem Prior der mainzer Karthause. Bis zur Okkupation des linken Rheinufers durch die Franzosen Ende 1797 waren die Grafen von der Leyen davon Eigentümer. Der obere Teil der Aue blieb im Besitz des Petersstifts bis zu seiner Aufhebung 1802.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Im 17. Jahrhundert befand sich an der Südseite eine Kapelle.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Petersaue, Stadt Wiesbaden“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/11215> (Stand: 4.9.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde