Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5915 Wiesbaden
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Armenruhmühle

Mühle · 97 m über NN
Gemarkung Wiesbaden, Gemeinde Wiesbaden, Stadt Wiesbaden 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Mühle

Lagebezug:

3,5 km südlich von Wiesbaden (Zentrum); in der Karte des Herzogtums Nassau von 1819 verzeichnet; Flurbezeichnung Armenruhmühle

Lage und Verkehrslage:

Am Salzbach gelegen

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3446321, 5545685
UTM: 32 U 446267 5543907
WGS84: 50.04502637° N, 8.249543045° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

41400000004

Verfassung

Altkreis:

Wiesbaden

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1298 erwarb Kölnig Adolf von Nassau den Adelheidhof in Biebrich und überträgt ihn mit den Höfen Armenruh und dem Hof in Mosbach dem Kloster Klarenthal. 1496 gab das Kloster 807 Morgen an die Gemeinde Mosbach-Biebrich in Erbpacht.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Armenruhmühle, Stadt Wiesbaden“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/11189> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde