Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Odensachsen

Ortsteil · 220 m über NN
Gemeinde Haunetal, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

8 km südlich von Bad Hersfeld

Ersterwähnung:

1003

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3550586, 5629447
UTM: 32 U 550492 5627635
WGS84: 50.79825123° N, 9.716466028° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632008090

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 366, davon 170 Acker (= 46.45 %), 54 Wiesen (= 14.75 %), 118 Holzungen (= 32.24 %)
  • 1961 (Hektar): 367, davon 116 Wald (= 31.61 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1812: 27 Feuerstellen, 350 Seelen
  • 1885: 185, davon 185 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1961: 162, davon 150 evangelisch (= 92.59 %), 12 katholisch (= 7.41 %)
  • 1970: 163

Diagramme:

Odensachsen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstabtei Fulda, Oberamt Fürsteneck, Gericht Neukirchen
  • 1803-1806: Fürstentum Nassau-Oranien-Fulda, Fürstentum Fulda, Amt Eiterfeld, Gericht Neukirchen
  • 1806-1810: Kaiserreich Frankreich, Fürstentum Fulda (Militärverwaltung)
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Fulda, Distrikt Eiterfeld
  • 1816: Kurfürstentum Hessen, Großherzogtum Fulda, Amt Eiterfeld
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Fulda
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hünfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hünfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hünfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hünfeld

Gericht:

  • 1822: Justizamt Eiterfeld
  • 1867: Amtsgericht Eiterfeld
  • 1945: Amtsgericht Hünfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil der Gemeinde Haunetal eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Dorf des fuldischen Gerichts Neukirchen, wo auch die von Buchenau Besitz hatten. 1341 hatte der Konvent des Klosters Frauenberg bei Fulda das Dorf verkauft (Fuld. UA Frauenberg).
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Kirche im 15. Jahrhundert vorhanden.

Patrozinien:

  • Maria (1727)

Pfarrzugehörigkeit:

1727 und 1812 Tochterkirche von Neukirchen

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation vermutlich um 1530.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Odensachsen, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3333> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde