Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5124 Bad Hersfeld
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 66. Hersfeld

Heenes

Stadtteil · 260 m über NN
Gemeinde Bad Hersfeld, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

3,5 km nordwestlich von Bad Hersfeld

Lage und Verkehrslage:

Heenes erstreckt sich mit seinem Ortskern zwischen den beiden Talhängen des seit 1938 teilweise überdeckten Wiesenbachs. Das kleine Gewässer mündet 1,1 km südlich des Dorfes in die Geis.

Ersterwähnung:

1322

Historische Namensformen:

  • Heynes (1322) [UA Hersfeld]
  • Hain, zu dem (1334) [Landau, Beschreibung des Hessengaues, S. 150]
  • Heynechs, zu dem (1366) [Hersfelder Kopiar 5, 89 v]
  • Heynes (1343/64) [Herbst, Hersfelder Zinsenverzeichnis 17]
  • Hennyß, zum (1426) [UA Hersfeld]
  • Hayn, zum (1708/10) [Schleenstein, Landesaufnahme]
  • Heines oder Heenes (1778) [Engelhard, Erdbeschreibung]
  • Heenes

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa (1322) [UA Hersfeld]
  • villa (1343/64) [Herbst, Hersfelder Zinsenverzeichnis 17]

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3547700, 5639917
UTM: 32 U 547607 5638101
WGS84: 50.89260567° N, 9.676895251° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632002050

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 172, davon 132 Acker (= 76.74 %), 17 Wiesen (= 9.88 %), 0,4 Holzungen (= 0.00 %)
  • 1961 (Hektar): 186, davon 3 Wald (= 1.61 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1747: 25 Haushaltungen (Stadt- und Dorfbuch des Ober- und Niederfürstentums Hessen)
  • 1885: 261, davon 261 evangelisch (= 100.00 %), 0 katholisch
  • 1961: 476, davon 450 evangelisch (= 94.54 %), 22 katholisch (= 4.62 %)
  • 1970: 591
  • Vor dem 30jährigen Krieg: 18 Haushaltungen (Rentkammerprotokoll über die hersfeldische Reise 1647)

Diagramme:

Heenes: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Dechaneigericht Hersfeld
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Fürstentum Hersfeld, Stadt und Amt Hersfeld
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Fürstentum Hersfeld, Stadt und Amt Hersfeld
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Hersfeld, Kanton Hersfeld
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Fürstentum Hersfeld, Amt Hersfeld
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hersfeld
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Hersfeld
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Fulda, Kreis Hersfeld
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hersfeld
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Hersfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hersfeld

Gericht:

  • Dechaneigericht Hersfeld
  • um 1900: Amtsgericht Hersfeld (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 215)
  • vor 1822: Amt Hersfeld
  • 1822: Landgericht Hersfeld
  • 1850: Justizamt Hersfeld II
  • 1867: Amtsgericht Hersfeld
  • 1879: Amtsgericht Bad Hersfeld

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 als Stadtteil der Stadtgemeinde Bad Hersfeld eingegliedert.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Kloster Hersfeld
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Bis 1911 Bestattung der Toten in Hersfeld

Pfarrzugehörigkeit:

1780 zu Hersfeld

1872 eingepfarrt nach Hersfeld (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 489)

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Wirtschaft

Mühlen:

Siehe unter Heenesmühle

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Heenes, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3134> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde