Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4723 Oberkaufungen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 23. Oberkaufungen

Waldau

Stadtteil · 145 m über NN
Gemeinde Kassel, Stadt Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

3 km südöstlich von Kassel

Lage und Verkehrslage:

Gegenüber der Altstadt von Kassel rechts der Fulda.

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Burgen und Befestigungen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3535991, 5684030
UTM: 32 U 535903 5682196
WGS84: 51.28995927° N, 9.514874458° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

611000078

Frühere Ortskennziffer:

611000741

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 711, davon 447 Acker (= 62.87 %), 162 Wiesen (= 22.78 %), 0 Holzungen

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Waldau: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • undatiert: Landgrafschaft Hessen, Amt Neustadt
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Waldau
  • 1814-1817: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Kaufungen
  • 1817-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Waldau
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1936: Deutsches Reich, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Stadtkreis Kassel

Altkreis:

Kassel, kreisfreie Stadt

Gericht:

  • Sonderstellung innerhalb des Amtes als "einzelnes Dorf".
  • vor 1822: Amt Waldau
  • 1822: Landgericht Kassel
  • 1850: Justizamt Kassel I
  • 1867: Amtsgericht Kassel II
  • 1879: Amtsgericht Kassel

Gemeindeentwicklung:

1.4.1936: Eingemeindung in die Stadt Kassel.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1316: Pleban;
  • 1377: Pfarrkirche.

Pfarrzugehörigkeit:

Die protestantische Pfarrei gehört mit ihrem Filial Bettenhausen zu Klasse Kaufungen.

Patronat:

Das Patronat befand sich seit 1367 im Besitz der Landgrafen.

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Werner Borich alias Grebe 1517-1546, unbekannt, seit wann evangelisch

Kirchliche Mittelbehörden:

Die Kirche zu Waldau unterstand dem Probst in Fritzlar (GR Waldau).

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Waldau, Stadt Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2440> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde