Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4621 Wolfhagen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 14. Zierenberg

Gut Bodenhausen

Gehöftgruppe · 310 m über NN
Gemarkung Ehlen, Gemeinde Habichtswald, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe

Lagebezug:

9,5 km ostnordöstlich von Wolfhagen

Lage und Verkehrslage:

1,5 km nordwestlich von Ehlen. 0,5 km nordöstlich des Gutes liegt noch die zugehörige Ölmühle Bodenhausen

Ersterwähnung:

1088

Siedlungsentwicklung:

1355 wurde Bodenhausen als freier Hof bezeichnet.

1483 hatte es eine besondere Feldmark.

1515 lag es in der Gemarkung Ehlen (Hasunger Güterregister).

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa (1239) [HStAM Urk. 27 (Urkundenarchiv Hasungen)]
  • freier Hof (1355)
  • Gutsbezirk, Hof u. Mühle (1926) [Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 54]
  • Gut (2007) [Topographische Karte]

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3521191, 5689229
UTM: 32 U 521109 5687393
WGS84: 51.33743127° N, 9.303027487° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63301102002

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 255, davon 167 Acker (= 65,5 %), 26 Wiesen (= 10,2 %), 45 Holzungen (= 17,65 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1885: 7 Haushaltungen mit 69 Bewohnern, davon 67 evangelisch (= 97,1 %), 2 katholisch (= 2,9 %)
  • 1895: 7 Haushaltungen mit 56 Bewohnern
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Vogtei Hasungen
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Vogtei Hasungen
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Hof
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Wilhelmshöhe, Vogtei Hasungen
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Wolfhagen (zu Ehlen gehörig)

Altkreis:

Wolfhagen

Gericht:

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Der Hof gehörte dem Kloster Hasungen. 1539 erhielt ihn Chr. Scherer. 1747 besaßen ihn die von Goeddaeus (DB). 1792 besaßen ihn jedoch die von Motz (Martin 2, 370). Später war ein Herr von Mansbach Besitzer, wobei H. Reimer 1926 von in neuerer Zeit sprach (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 54).
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Gut Bodenhausen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2376> (Stand: 24.9.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde