Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4723 Oberkaufungen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 23. Oberkaufungen

Weitere Informationen

Eschenstruth

Ortsteil · 350 m über NN
Gemeinde Helsa, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14,5 km südöstlich von Kassel

Ersterwähnung:

1126

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3546456, 5677188
UTM: 32 U 546364 5675357
WGS84: 51.22770743° N, 9.663994444° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633012010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 334, davon 149 Acker (= 44.61 %), 157 Wiesen (= 47.01 %), 1 Holzungen (= 0.30 %)
  • 1961 (Hektar): 809, davon 481 Wald (= 59.46 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Eschenstruth: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Kassel, Kanton Kaufungen
  • 1814-1817: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Kaufungen
  • 1817-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Großalmerode
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel, Gemeinde Helsa

Altkreis:

Kassel

Gericht:

  • Das Dorf gehörte vielleicht schon 1126, jedenfalls 1454 dem Klotser Kaufungen, doch hatte Hessen die hohe Gerichtsbarkeit (Lichtenauer Salbuch). Die Gerichtsstätte lag wahrscheinlich am Bilstein zwischen Eschenstruth und Kaufungen (ZHG 32, 312), siehe dazu die dortige Bielsteinskirche.
  • um 1900: Amtsgericht Oberkaufungen (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 130)
  • bis 1822: Amt Großalmerode
  • 1822: Landgericht Kassel
  • 1850: Justizamt Oberkaufungen
  • 1867: Amtsgericht Oberkaufungen
  • 1879: Amtsgericht Oberkaufungen
  • 1945: Amtsgericht Kassel

Gemeindeentwicklung:

1.1.1951: Umgemeindung der Siedlung Waldhof (350 Einwohner) von Hessisch-Lichtenau (Landkreis Witzenhausen) nach Eschenstruth (Landkreis Kassel)

Am 1.8.1972 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss von Eschenstruth, Helsa-Wickenrode und Sankt Ottilien zur neuen Gemeinde Helsa.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Das Dorf gehörte vielleicht schon 1126, jedenfalls 1454 dem Klotser Kaufungen, doch hatte Hessen die hohe Gerichtsbarkeit (Lichtenauer Salbuch).
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1398 wurde ein Pfarrer genannt (Schultze 323)
  • 1426 erwähnte man Kirche und Pfarrer.

Pfarrzugehörigkeit:

1398 Pfarrei, 1521 noch selbständig

1585 war Eschenstruth nach Helsa eingepfarrt.

1747 wie noch 1872 Filial von Helsa (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 200).

Ab 1889 Sitz eines Hilfspfarrers (ZHG 32, 313).

1895 eine Pfarrei zusammen mit St. Ottilien.

Patronat:

Kloster Kaufungen (Schultze 323)

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Landgrafschaft Hessen ab 1526.

Kirchliche Mittelbehörden:

Eschenstruth stand unter dem Dekanat Kirchditmold (Würdtwein D. 10, 528).

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Eschenstruth, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2262> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde