Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4521 Liebenau
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 8. Listingen

Niederlistingen

Ortsteil · 245 m über NN
Gemeinde Breuna, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14,5 km nordnordöstlich von Wolfhagen

Lage und Verkehrslage:

Chaussee von Warburg nach Kassel sowie nach Volkmarsen. Die Landesstraße L3080 führt durch den Ort und die Kreisstraße K60 verbindet Niederlistigen mit der unmittelbar südlich an der Ortslage vorbeiführenden Bundesstraße B7.

Weitere Namen:

  • Nieder-Listingen
  • Listingen, Nieder-

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3517481, 5701581
UTM: 32 U 517400 5699740
WGS84: 51.44857984° N, 9.250396693° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633004020

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 391, davon 316 Acker (= 80.82 %), 22 Wiesen (= 5.63 %), 11 Holzungen (= 2.81 %)
  • 1961 (Hektar): 456, davon 68 Wald (= 14.91 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Niederlistingen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Bis 1534: Hessisches Lehen der von Gudenberg
  • 1341-1457: Hessisches Lehen der von Calenberg
  • 1535-1824: Hessisches Lehen der von Malsburg
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Zierenberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Zierenberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Nieder-Meisser
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Zierenberg
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Wolfhagen
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Wolfhagen
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Wolfhagen
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Wolfhagen
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Wolfhagen
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel, Gemeinde Breuna (s. Gemeindeentwicklung)

Altkreis:

Wolfhagen

Gericht:

  • 1787 wurde auch die andere Hälfte des Gerichts von Hessen an die von Malsburg abgetreten
  • 1821: Justizamt Volkmarsen
  • um 1900: Amtsgericht Volkmarsen
  • bis 1822: Amt Zierenberg
  • 1822: Justizamt Volkmarsen
  • 1867: Amtsgericht Volkmarsen
  • 1879: Amtsgericht Volkmarsen
  • 1945: Amtsgericht Wolfhagen

Gemeindeentwicklung:

Am 1.8.1972 im Zuge der hessischen Gebietsreform als Ortsteil der Gemeinde Breuna eingegliedert.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

zu Obermeiser, nach 1556 Sitz der Pfarrei

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Johann Becker 1541-1556

Kirchliche Mittelbehörden:

15. Jahrhundert: Mainzer Kirchenprovinz, Archidiakonat St. Marien zu Hofgeismar

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Niederlistingen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2165> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde