Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4624 Hedemünden
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 17. Ermschwerd

Weitere Informationen

Nieste

Gemeinde · 260 m über NN
Gemeinde Nieste, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gemeinde

Lagebezug:

12,5 km östlich von Kassel

Lage und Verkehrslage:

Die nur aus einem Dorf bestehende Gemeinde liegt im oberen Niestetal am Rand des Kaufunger Waldes. Der Ortskern ist dabei von drei Seiten direkt von der Landesgrenze nach Niedersachsen umgeben. Im Westen des Gemeindegebiets befindet sich der Geroldsberg mit den Resten der Burg Sensenstein, wo sich heute ein Jugendhof erhebt (Sensenstein (Jugendhof)).

An der heutigen L3237 und der K6 gelegen.

Historische Namensformen:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3546881, 5686728
UTM: 32 U 546788 5684893
WGS84: 51.31341725° N, 9.671327503° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633019000

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 217, davon 95 Acker (= 43.78 %), 98 Wiesen (= 45.16 %), 0 Holzungen
  • 1961 (Hektar): 397, davon 89 Wald (= 22.42 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Nieste: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Eine Hälfte von Nieste gehörte zum Kasseler Amt Neustadt und die andere zum Braunschweigischen Amt Münden.
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Kaufungen
  • 1814-1817: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Kaufungen
  • 1817-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Waldau
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel

Altkreis:

Kassel

Gericht:

  • bis 1822: Amt Waldau
  • vor 1831: Königreich Hannover
  • 1831/1832: Landgericht Kassel
  • 1850: Justizamt Oberkaufungen
  • 1867: Amtsgericht Oberkaufungen
  • 1879: Amtsgericht Oberkaufungen
  • 1945: Amtsgericht Kassel
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Im Vertrag von 1536 gehörte Nieste Hessen und Braunschweig zu gleichen Teilen. Nur die Kirche wurde nicht aufgeteilt.
  • 1831/32 trat Hannover in einem Staatsvertrag seine Hälfte an Hessen gegen die hessische Enklave Laubach ab.
Kirche und Religion

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Nieste, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2008> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde